Marketing Automation in der Krise?

Was ist the next big thing in Marketing Automation? Ausschöpfen der Potentiale und eine optimierte Handhabung.

Kürzlich haben wir auf dem Expertennetzwerk focus.com die Frage gestellt, was denn wohl der nächste Meilenstein bei Marketing Automation wäre.

Zu unserer Überraschung wurden aber nicht zahlreiche neue Features oder Wünsche an neue Funktionen diskutiert, sondern ein ganz anderes Thema stand im Vordergrund:

Marketing Automation muss zunächst besser genutzt werden!

In der Tat, schon bei der Implementierung von Marketing Automation stellen sich oft Probleme:

  • Wie kriege ich bestehende Kontakte und Leads sauber eingespielt?
  • Wie schaffe ich eine nahtlose Integration in mein CRM System?
  • Wie gehe ich beim internen Roll-out am besten vor?

Die Liste ließe sich noch etwas weiter fortführen. Entscheidend ist, dass es derzeit eben an funktionalen Blaupausen für Marketing Automation fehlt, jede Installation ist immer noch sehr individuell, und jede Plattform ein für sich geschlossenes System. Eine der vorgebrachten Ideen war daher, dass Hersteller wie Eloqua, Marketo, Hubspot oder Silverpop offene Strukturen schaffen müssten, damit eine übergreifende Community entsteht, wo man sich besser zu Themen wie Lead Nurturing, Lead Scoring und Revenue Performance Marketing austauschen kann. Wenn dann noch die Software für externe Entwickler geöffnet würde, ähnlich dem, was salesforce.com mit ihrer force.com-Plattform und der AppExchange geschaffen hat, dann könnte sich viel tun. Es könnten Apps verfügbar sein, die den Nutzern schnelle Erfolgen bringen, Probleme einfach lösen.

Ich habe dies in meinem Beitrag auf focus.com mit einer Analogie zu den Smartphones folgendermaßen dargestellt: Vor nicht all zu langer Zeit hat ein „Normalo“-Nutzer von Mobiltelefonen jedes Smartphone mit den Worten „Das ist mir zu kompliziert“ in die Ecke geworfen. Meist kam dann noch „Ich brauch nur ein Telefon, mit dem ich telefonieren und SMS verschicken kann“. Und dann erschien Apple auf der Bildfläche und präsentierte das iPhone. Mit den Apps wurden Smartphones plötzlich ganz einfach zu bedienen, und der Nutzen war greifbar.

Gleiches würden wir uns auch für Marketing Automation wünschen.

The following two tabs change content below.

Matthias Rothkoegel

Matthias beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Themen Marketing Automation, E-Mail-Marketing, Lead Generation und Inbound Marketing. Als Mitbegründer, Geschäftsführer und Senior Consultant bei APTLY berät er Kunden bei der Erstellung und Umsetzung von Marketing-Strategien im B2B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.