Sind Sie bereit für Marketing Automation? Fragen, die Sie sich stellen sollten

Online Marketing konnte in den letzten Jahren einen Zuwachs verbuchen wie kein anderer Marketing Bereich. Es konnte seinen Platz neben klassischen Werbemaßnahmen nicht nur behaupten, sondern sogar noch stetig steigern.

Das liegt vor allem daran, dass Online Marketing durch die Nähe zum User effizienter agieren kann, da sich hier die Reaktionen der User messen lassen. Insbesondere im E-Mail Marketing lässt sich genaustens nachvollziehen, wohin ein potentieller Kunde geklickt hat und ob die gesendeten Inhalte relevant waren. Sie haben also im Nachhinein Gewissheit darüber, wer sich für Ihre Inhalte interessiert hat und ob es schließlich zum Kauf gekommen ist.

Mittlerweile hat sich auch Email Marketing drastisch verändert und weiterentwickelt. Mit Marketing Automation bieten sich für Firmen neue Lösungen und Services, die Online Aktivitäten auf einer Plattformen integrieren und so für mehr Effizienz sorgen. Sicher ist Ihnen das Buzzword „Marketing Automation“ in der letzten Zeit öfter begegnet und Sie spielen mit dem Gedanken Ihre Email Marketing Aktivitäten auszubauen?

Sicher, Marketing Automation hat unendlich viele Vorteile. Im Idealfall lassen sich Kaufinteressenten, so genannte Leads, identifizieren und durch automatisiert versendete, relevante Inhalte weiterentwickeln. Leads mit einer hohen Kaufwahrscheinlichkeit werden vom Marketing an den Vertrieb übergeben. Durch die kontinuierliche Erweiterung der Informationen über einen Lead, kann die Marketing Automation Plattform eine Bewertung des Leads abgeben, das gibt dem zuständigen Vertriebsmitarbeiter die Möglichkeit, einen Lead vor dem ersten Kontakt besser einschätzen zu können. Dies bedeutet wiederum effizienteres Arbeiten für die Vertrieb Mitarbeiter und fördert die Zusammenarbeit beider Abteilungen.

Wenn Sie momentan Email Marketing betreiben, dann scheinen die Vorteile eines Marketing Automation Tools auf der Hand zu liegen, oder?

Bevor Sie nun zum Hörer greifen, um Ihren Vorgesetzten davon zu überzeugen, dass Ihr Unternehmen wirklich unbedingt ein Marketing Automation Tool braucht, sollten Sie sich sich durch den Kopf gehen lassen, ob Marketing Automation für Ihre Firma überhaupt in Frage kommt. Es ist nämlich kein Selbstläufer, der automatisch neue Leads an Land zieht und diese dann durch Wunderhand so gut qualifiziert, dass nur ein Anruf vom Vertrieb ausreicht, um einen Verkaufsvertrag abzuschließen.

Sie werden sich wahrscheinlich wundern, warum wir als Berater für u.a. Marketing Automation Themen bei einer Marketing Automation zur Vorsicht aufrufen? Weil wir als Berater wissen, dass jedes Unternehmen anders ist. Technologien, die für das Unternehmen A hervorragend waren, passen nicht für das Unternehmen B. Anders gesagt: wir raten Ihnen, sich ausreichend Gedanken um das Thema Marketing Automation zu machen, ehe Sie sich dafür entscheiden.

Entscheiden Sie sich dazu, sich eine Marketing Automation Plattform einzuführen, dann dürfen Sie nicht davon ausgehen, dass die automatischen Abläufe Ihnen jegliche weitere Arbeit abnehmen. Nein, die Arbeit fängt erst an. Aber der Lohn für Ihre Mühen sind mehr qualitativ hochwertige Leads, auf Ihre Zielgruppen abgestimmte Inhalte und einer enormen Steigerung der Effizienz Ihrer Marketing- und Sales Aktivitäten. Und das bedeutet am Ende mehr Umsatz.


Zuvor steht jedoch die Frage, ob eine Marketing Automation für Ihr Unternehmen überhaupt das passende Tool wäre. Folgendes sollten Sie sich daher überlegen:

 

  • Ist Ihre Zielgruppe groß genug, so dass sich der Aufwand lohnt?

Wenn Sie beispielsweise in einem Nischenmarkt tätig sind und möglicherweise nur auf einen kleinen Kreis an potentiellen Kunden zurückgreifen können, dann wäre ein Email Marketing Tool eventuell die bessere Wahl.

  • Wie ist es um die Qualität Ihrer Datenbank oder Ihres CRM Systems bestellt?

Gibt es dort vielleicht zahlreiche Dubletten, falsche oder veraltete Email-Adressen? Ist dies der Fall, sollte vor der Entscheidung zu einem Marketing Automation Tool eine gründliche Aufräum-Aktion stattfinden. Die Pflege der Daten ist im Email Marketing Bereich und somit im Marketing Automation Gold Wert, denn nur Leads mit richtigen Informationen lassen sich durch den Vertrieb qualifizieren.

  • Haben Sie genügend Leads?

Sollte wiederum Ihr Problem darin bestehen, dass Ihre Datenbank nicht genügend Leads aufweist, um damit Ihren geplanten Umsatz zu erreichen, sollten Sie dringend überlegen, wie Sie diese generieren möchten. Marketing Automation wird so lange Ihren Umsatz nicht steigern, bis Sie ausreichend Leads haben, um mit ihnen arbeiten zu können.

Auch wenn Ihre Datenbank mit ausreichend Leads im Sales Funnel ausgestattet ist, sollten Sie zunächst damit beginnen, diese Leads zu – sprich sie regelmäßig zu analysieren. Im besten Fall erstellen Sie einen wöchentlichen und monatlichen Report erstellen, der die folgenden Kennzahlen beinhaltet:

–       Traffic auf Ihrer Website

–       Opted-In Leads

–       Unqualifizierte Leads

–       Leads, die an den Vertrieb übergeben wurden

–       Kontaktierte Leads

–       Meetings (Vertrieb)

–       Neue Verkaufschancen (Opportunities)

–       Opportunities Closed Won / Closed Lost

Wenn Sie diese Zahlen gesammelt haben, können Sie sich einen Überblick darüber verschaffen, wie sich Ihre Marketing- und Vertriebsaktivitäten auswirken. Schauen Sie sich insbesondere die Conversion Rates zwichen den Schritten an, um eventuelle Schwachstellen auszumachen. Wenn Sie zum Beispiel eine Unmenge an Qualifizierten Leads haben, aber nur wenige davon kontaktiert wurden, dann haben Sie bereits Ihre erste Baustelle gefunden.

Oder sagen Ihnen diese Kennzahlen bislang noch nichts und Ihr Unternehmen hat bis jetzt keinen Lead Management Prozess implementiert?

  • Haben Sie einen Lead Management Prozess?

Der grundlegende Gedanke eines Marketing Automation Tools ist es, Leads zu generieren und diese durch den gesamten Kaufprozess zu monitoren, weiter zu entwickeln, um die Leads zu qualifizieren und schließlich zum Kauf zu bewegen. Wenn Sie jedoch keinen Überblick darüber haben, wie viele Leads sich momentan in der Pipeline befinden und welche Aktivitäten und Reaktionen Ihre Marketingaktivitäten bei den einzelnen Leads ausgelöst haben, verpassen Sie möglicherweise den Zeitpunkt der höchsten Kaufbereitschaft.

  • Haben Sie ausreichend relevanten Content?

Die Automation kann nur erfolgreich sein, wenn Sie Ihren potentiellen Kunden relevante Inhalte zur Verfügung stellen. Diese sollen dabei helfen, Ihr Produkt zu verstehen und Ihr Unternehmen kennen zu lernen. Falls Sie noch keinen geeigneten Content erstellt haben, sollten Sie vorab die folgenden Fragen beantworten können:

–      Kennen wir unsere Buyer Persona und können wir daraus Interessen und relevante Inhalte ableiten?

–      Haben wir überhaupt ausreichend Ressourcen, um Content zu erstellen?

–      Wie viele Blog Posts, Webinare oder Whitepaper können in Ihrem Unternehmen erstellt werden?

–      Wie oft können diese Inhalte erstellt werden?

–      Erstellen Sie einen Content Kalender

Über ein Marketing Automation Tool nachzudenken, kann eine gute Möglichkeit sein, Ihre aktuellen Marketing- und Sales Aktivitäten zu überdenken und sich zu fragen, ob sie überhaupt zum Kaufzyklus Ihres Unternehmens passen.

 

Unser finales Fazit:

Nehmen Sie sich zunächst einmal die Zeit, um des Status Quo Ihres Marketings zu analysieren und zu verstehen, sowie die Informationsbedürfnisse Ihrer Kunden zu erkennen. Wenn Sie sich einen Überblick darüber verschaffen, wo Ihr Unternehmen momentan steht, dann können Sie einen Plan entwickeln, um Ihr Unternehmen auf die Einführung einer Marketing Automation vorzubereiten.

The following two tabs change content below.

Jasmin Kind

Jasmin steckt mit der Nase tief in den Weiten der Marketing Welt und interessiert sich bei APTLY für Alles, was mit Text, Bild und Kommunikationskonzepten zu tun hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.