Wieso XING mehr als eine Visitenkarten-Sammlung ist | 1

Jeder, der Wert auf eine professionelle Online-Präsenz legt, ist im Business Netzwerk XING registriert. Doch ist XING wirklich nur eine Visitenkarten-Sammlung im Netz?

Jeder, der Wert auf eine professionelle Online-Präsenz legt, ist im Business Netzwerk XING registriert. Man aktualisiert bei gegebenem Anlass sein Profil, bestaunt die klangvollen Fähigkeiten und Auszeichnungen der Kollegen und erhält Erinnerungen aus dem Geburtstagskalender. Werden neue Kontakte offline geknüpft, folgt die Online-Vernetzung meist schnell. Doch ist das der einzige Nutzen, der sich aus den sozialen Business-Netzwerken ziehen lässt? Ist XING wirklich nur eine Visitenkarten-Sammlung im Netz?

 

Deutschland hinkt ein paar Schritte hinterher

Über die Frage, ob B2B Unternehmen aus Social Media mehr herausholen können, als gelegentlich einen “Guten Morgen” Tweet zu veröffentlichen, sollten wir zu diesem Zeitpunkt eigentlich nicht mehr diskutieren müssen. Jedoch zeigen Studien aus den letzten Monaten, dass lediglich 30-40% der deutschen Unternehmen aktiv und effektiv in ihrem Geschäftsalltag auf sozialen Medien präsent sind.

Daher an dieser Stelle eine kurze Auffrischung zu den konkreten Vorteilen des B2B Social Media Marketings:

  • Ihr Unternehmen wird als Marke bekannter und Ihr Image wird gestärkt.
  • Die Bindung zu Ihren Kunden verbessert sich merkbar und wird persönlicher.
  • Bei Ihren SEO-Maßnahmen treten vielfältige Synergieeffekte auf.
  • Ihr Search-Rank in Suchmaschinen erhöht sich.
  • Sie generieren zusätzliche Leads und potenzielle Bewerber.

 

Das Imperium der Business-Plattformen

Anders als die allseits beliebten sozialen Netzwerke wie Facebook, Instagram oder Twitter, die größtenteils als Freizeit-Plattformen genutzt werden, versprechen Business Plattformen wie XING einen professionellen Umgang auf geschäftlicher Ebene. Zudem weisen solche Netzwerke eine klare Zielsetzung auf und geben eine seriöse Atmosphäre von vorneherein vor.

Im Gegensatz zu seinen Mitstreitern hat sich XING eigens auf die deutschsprachige DACH-Region spezialisiert. Mit über 9 Millionen Mitgliedern (Stand Januar 2016) hat XING in Deutschland, Österreich und der Schweiz klar die Nase vorn. Der alte Name der Plattform – Open Business Club – weist auf den Nutzen von XING hin: Unternehmen sollen ihren Geschäftsalltag zeigen und Kollegen und Partner können sich untereinander austauschen. Für die meisten Mitglieder, egal ob Privatperson oder Unternehmen, fungiert die Mitgliedschaft als eine Art Online-Visitenkarte.

Auch wenn das Wachstum von XING nicht stetig ansteigt, hält sich das Interesse seit einigen Jahren auf einem gleichbleibend hohen Level.

XING Suchbegriff

 

Ein Spektrum von Lead Generation bis zu Human Ressources

Visitenkarten-Sammlung mal beiseite – Wenn man die zwei bestechendsten Anwendungsbereiche von XING zu benennen hätte, wären es sicherlich Lead Generation und Human Ressources.

Der Bezug zu Bewerbungsprozessen ist wohl am verständlichsten: aus Recruting Sicht lassen sich potenzielle Bewerber anhand ihres detaillierten und validierten Profils genau überprüfen und direkt kontaktieren. Stellensuche verläuft mittlerweile fast ausschließlich online und Plattformen wie XING bieten großes Potenzial für Active Sourcing und Employer Branding. Unternehmen können Stellenanzeigen zielgruppengerecht nach bestimmten Kriterien aufsetzen und haben die Wahl aus einem Pool von hochqualifizierten Mitgliedern. Durch die Verknüpfung mit der Tochterfirma kununu ermöglicht XING für Bewerber zudem eine direkte Übersicht und Einschätzung der werbenden Unternehmen.

Die vielfältigen Möglichkeiten zur Lead Generation auf XING sind jedoch nicht allen Unternehmen bewusst. Besonders Business-Plattformen machen die Kontaktaufnahme für B2B Unternehmen einfach. Durch gemeinsame Anknüpfpunkte – wie eine gemeinsam geführte Diskussion in einem Forum – können potenzielle Leads persönlicher und weniger verkrampft angesprochen werden. Kaltakquise ist hier, wie auch außerhalb von XING, ein absolutes No-Go und produktlastige Marketingsprache kann sogar zum Ausschluss aus dem Portal führen. Je mehr Informationen über sie bekannt sind, desto relevanter können potenzielle Leads angesprochen werden, ohne dass es als Werbemaßnahme empfunden wird. Zudem können die validierten Daten aus dem Profil eines Nutzers auch außerhalb der Plattform in Lead Generation Prozessen verwendet werden.

 

XING besser nutzen durch Strategie

Wie auch alle anderen sozialen Netzwerke muss XING mit Strategie und Planung verwendet werden – dann eröffnen sich neben dem Geburtstagskalender für die Kollegen weitaus gewinnbringendere Nutzungsmöglichkeiten.

 

Wie Sie Ihr XING Profil und Verhalten konkret optimieren und potenzielle Leads oder Bewerber besser ansprechen können, erfahren Sie in Teil 2 dieses Blogposts.

 

The following two tabs change content below.

Jasmin Kind

Jasmin steckt mit der Nase tief in den Weiten der Marketing Welt und interessiert sich bei APTLY für Alles, was mit Text, Bild und Kommunikationskonzepten zu tun hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.